April-Ausgabe des E.I.D.-Magazins – Beiträge online

7.04.15

Projektbegleitend gestalten wir einmal im Monat eine Magazinsendung, welche auf Radio F.R.E.I. (UKW 96,2 MHz) ausgetrahlt wird. Jeden ersten Sonntag im Monat um 17 Uhr. Wiederholt wird die Sendung am darauf folgenden Mittwoch 11 Uhr.
In der April-Ausgabe beschäftigen wir uns mit einer verhinderten Abschiebung in Erfurt und der Möglichkeit des Kirchenasyls.
Außerdem geht es um die Ausstellung „Das hat’s bei uns nicht gegeben – Antisemitismus in der DDR“, die noch bis zum 3. Mai 2015 in der Gedenk- und Bildungstätte Andreasstraße zu sehen ist.
Nach der Ausstrahlung sind die Beiträge hier nachzuhören.

Madeleine Henfling und Sabine Berninger vom Thüringer Flüchtlingsrat über die Dublin III-Verordnung und Kirchenasyl:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Matthias Rein über Kirchenasyl und die aktuelle Situation der Familie, die Anfang März abgeschoben werden sollte:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Interview mit Winfried Weinrich über Kirchenasyl:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Interview mit Annegret Schüle zur Ausstellung „Das hat´s bei uns nicht gegeben“ – Antisemitismus in der DDR:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

keine Kommentare für “April-Ausgabe des E.I.D.-Magazins – Beiträge online”

  1. Bis jetzt keine Kommentare. Trag Dich ein!