Ausstellung „weiß-schwarz. Was wäre wenn… Neue Perspektiven auf gewohnte Bilder“ kommt im Dezember 2014 nach Erfurt

25.11.14

sw_ausst_webfoto1-200

 

 

 

„weiß-schwarz. Was wäre wenn… Neue Perspektiven auf gewohnte Bilder“ ist eine Ausstellung vom ENS (Entwicklungspolitisches Netzwerk Sachsen e.V.).
Der „Erfurter Interreligiöse Dialog“ holt die Ausstellung für zwei Wochen nach Erfurt.

Vom 2. bis zum 14. Dezember 2014  in der [L50] (Lassallestraße 50, Erfurt)

Zur Ausstellung:
Stellen wir uns vor, wir leben in einer Welt, in der jedeR die gleichen Rechte und Möglichkeiten hat – unabhängig von der Hautfarbe, dann könnte jedeR jede Rolle einnehmen und wir wären nicht überrascht.
Wir haben den Test gemacht: Zu einer Reihe von Bildern aus der Entwicklungszusammenarbeit, bei denen Fotopaare mit dem gleichen Motiven aber vertauschten Rollen gegenübergestellt sind, wurden PassantInnen aus Dresden und Berlin nach Untertiteln und Kommentaren für die Fotos gefragt. In unserer Ausstellung „weiß- schwarz“ sind die Fotos und die Reaktionen der PassantInnen zu den jeweiligen Szenarien präsentiert. Durch das Vertauschen der Rollen wird die mediale Wirklichkeit des Betrachters auf den Kopf gestellt und die Möglichkeit bestimmte Stereotype zu reflektieren, eingeräumt.

Begleitveranstaltungen:
02. Dezember | 19:00 Uhr | Podiumsdiskussion „Die Macht der Worte. Zum Umgang mit rassistischen Inhalten in Kinderbüchern.“
04. Dezember | 20:00 Uhr | Lesung „Rassismus. Geschichten aus dem Alltag“ (organisiert vom s.P.u.K.)
14. Dezember | 16:00 Uhr | Vorlesenachmittag

Öffnungszeiten:
Die Ausstellung ist selbstverständlich während der Begleitveranstaltungen zu sehen. Außerdem immer dann, wenn in der [L50] andere öffentliche Veranstaltungen stattfinden. Nähere Informationen gibt es auf der Homepage: www.l50.wohnopolis.de

keine Kommentare für “Ausstellung „weiß-schwarz. Was wäre wenn… Neue Perspektiven auf gewohnte Bilder“ kommt im Dezember 2014 nach Erfurt”

  1. Bis jetzt keine Kommentare. Trag Dich ein!