Die Rolle der Frau im Islam

10.10.08

Hasnain Bokhari (27) wurde in Pakistan geboren. Bereits im Jahr 2002 kam er nach Erfurt um an der Summer School der Universität „Islam in the West“ teilzunehmen. Zwei Jahre darauf begann er sein Masterstudium an der Universität Erfurt und schloss dies als bester Absolvent ab. Mittlerweile ist er Doktorand an der Universität und arbeitet als Teaching Assistant an der Erfurter School of Public Policy. So engagiert er sich bei dem Projekt „Fremde werden Freunde“ insbesondere im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

Hasnain Bokhari
Hasnain Bokhari (mitte) beim Stammtisch „Fremde werden Freunde“ auf der F.R.E.I.fläche

Roman Pastuschka sprach mit Hasnain Bokhari über die Rolle der Frau im Islam. Hierbei stützt Bokhari sich unter anderem auf seine persönlichen Erfahrungen aus Pakistan. Das Interview könnt ihr hier nachhören…

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

2 Kommentare zu “Die Rolle der Frau im Islam”

  1. 1 aha
    8. Dezember 2008 at 18:44

    der islam is scheiße dort werden die frauen brutal VERBRÜGELT echt ich hab ads selbst auf der straße miterlebt die wurde halb getötet und von einem mann mit messer bedroht!!!!!!!!!!1

  2. 2 uli
    16. Dezember 2008 at 16:57

    solche pauschalisierungen sind nicht gerechtfertigt. sicherlich erfahren viele frauen körperliche gewalt – in sogenannten muslimischen ländern, wie auch in deutschland. ob daran jedoch „der“ islam (wer auch immer DER islam sein soll..) schuld ist, oder ob dies vielmehr in patriarchalischen, gesellschaftlichen strukturen begründet ist…?