Mai 2008

5.05.08

Christi Himmelfahrt [01. Mai]

Christi Himmelfahrt wird als bedeutendes christliches Hochfest 40 Tage nach Ostersonntag gefeiert. Im Evangelium des Lukas (Kapitel 24) und in der Apostelgeschichte (Kapitel 1) entschwindet Jesus 40 Tage nach seiner Auferstehung den Blicken seiner Jünger in Richtung Himmel.
Himmelfahrt wird von evangelischen und katholischen Kirchen seit dem 4. Jhrd. mit Gottesdiensten und Prozessionen gefeiert. Seit 1936 ist dieser Tag in Deutschland ein gesetzlicher Feiertag.
Der mittelalterliche Brauch, an diesem Tag nur Geflügel, „fliegendes Fleisch“, zu essen, geriet seit Reformation und Aufklärung in Vergessenheit. In manchen Gegenden gibt es allerdings noch heute an Himmelfahrt Gebäck in Geflügelform.
Seit den Dreißigerjahren wird in Deutschland am Himmelfahrtstag der sog. „Männertag“(eine amerikanische Erfindung aus dem Jahre 1910) begangen.
In diesem Jahr fällt Christi Himmelfahrt mit dem „Tag der Arbeit“ (1. Mai) zusammen. Diese Konstellation tritt aber nur sehr selten ein, zuletzt im Jahr 1913 und nach 2008 erst wieder 2160.

Jom haSchoah [02. Mai]

Dieser Tag gedenkt der folgenschwersten Epoche der jüdischen Geschichte und erinnert an die 6 Millionen jüdische Opfer des NS-Faschismus während der Gewaltherrschaft der Nationalsozialisten in Europa von 1933 bis 1945. Im engeren Sinne den Opfern von Auschwitz und anderen Vernichtungslagern gewidmet, dient dieser Tag dem Andenken an alle Opfer dieser Zeit.
Zur Eröffnungszeremonie am Vorabend werden üblicherweise 6 Fackeln entzündet, die symbolisch für die 6 Millionen jüdischen Opfer der Schoa stehen.
Am nächsten Tag um 10 Uhr beginnen 2 Schweige-Minuten, in Israel ertönen Sirenen, Busse und Bahnen bleiben stehen, das alltägliche Leben bleibt für zwei Minuten stehen und gedenkt den Opfern der Nationalsozialisten.

Pfingsten [11. Mai]

Das Pfingstfest beginnt 50 Tage nach Ostersonntag und bildet den festlichen Abschluss der Osterzeit. Gefeiert wird die Entsendung des Heiligen Geistes an die Apostel und Jünger, die zu diesem Tag in Jerusalem versammelt waren. Durch Feuerzungen sichtbar kam der Heilige Geist über die Jünger und bewirkte ihr Sprechen in vielen fremden Sprachen. Dieser Tag ist in der christlichen Tradition auch „der Geburtstag der Kirche“. Als christliches Fest wird Pfingsten erstmals 130 erwähnt.
Das Wort „Pfingsten” entstand aus dem griechischen Wort „Pentecoste“, der fünfzigste (Tag).

keine Kommentare für “Mai 2008”

  1. Bis jetzt keine Kommentare. Trag Dich ein!